93
Prozent zurückgebrachte Mehrwegbecher am OpenAir St.Gallen

OpenAir St.Gallen

Seit 2010 gibt es auf dem gesamten Openair Gelände nur noch Mehrwegbecher, denn Mehrweggeschirr ist wesentlich umweltfreundlicher und klimaschonender. Unmengen von Abfall können durch den Gebrauch der Mehrwegbecher verhindert werden. Was noch erfreulicher ist: Die Rückgabequote ist mit 93 Prozent ausgesprochen hoch!

Neben den Mehrwegbechern hat das OpenAir St.Gallen viele weitere Massnahmen für die Nachhaltigkeit des Festivals in Angriff genommen. 2003 wurden die Trash Heroes eingeführt, die Abfallsäcke verteilen und das Publikum auf die Abfallproblematik sensiblisieren. Seit 2007 gibt es keine Diesel-Generatoren mehr auf dem Gelände und 2012 stellte das ganze Festival auf St.Galler Ökostrom plus um. 2014 wurde dann auch ein Zeltdepot eingeführt. Auch hier ist die Rückgabequote hoch: 87 Prozent nehmen ihr Zelt wieder nach Hause. Ebenfalls seit 2014 gibt es für alle Festivalbesuchende 50% Rabatt aufs Zugticket, damit möglichst viele mit dem öffentlichen Verkehr anreisen. Und seit 2016 ist das OpenAir St.Gallen offiziell ein Partner von myclimate.

Trotz all den Bemühungen blieben im letzten Jahr 1,8kg Abfall pro Person und Tag im Sittertobel liegen. Damit es dieses Jahr weniger wird, ist nicht nur der Veranstalter gefragt sondern alle Besucher und Besucherinnen des Openairs: weniger Material aufs Festivalgelände bringen, Mitgebrachtes wieder mitnehmen und Mehrweggeschirr zurückgeben.