69
smarte Wohnungen am Stadtrand

Wohnüberbauung Sturzenegg

Ab diesem Sommer sind die Wohnungen der ersten smarten Wohnüberbauung der Stadt St.Gallen bezugsbereit. Die Siedlung Sturzenegg am westlichen Stadtrand umfasst total 69 Wohnungen und ist ein Pilotprojekt nach dem Energiekonzept 2050.

Eingesetzt werden bewährte Technologien: Für die Wärmeproduktion sorgen zwei Blockheizkraftwerke, die – ergänzend zu den drei Fotovoltaikanlagen auf den Dächern – auch Strom erzeugen. Zu einem späteren Zeitpunkt soll mit dem überschüssigen Strom der geplante zentrale Batteriespeicher aufgeladen und bei steigendem Stromverbrauch auch wieder entladen werden. Zudem ist eine Carsharing-Lösung in Form von Elektrofahrzeugen mit entsprechender Ladeinfrastruktur vorgesehen. Diese Zusammenschaltung von kleineren dezentralen Stromerzeugungseinheiten zu einem «virtuellen Kraftwerk» wird es dereinst ermöglichen, elektrische Leistung nachfragegeführt bereitzustellen. Dieser innovative Ansatz der Energieversorgung bildet zudem eine Grundlage für eine zukünftige «Smart City St.Gallen».

Bauherrin ist die Wohnbaugenossenschaft St.Gallen, welche die Wohnsiedlung in Kooperation mit den Sankt Galler Stadtwerken mit innovativen energetischen Massnahmen ausstattet.

Energiebereich
Strom, Wärme

Energiepartner

St.Galler Stadtwerke

Zusatzinfos
Wohnbaugenossenschaft St.Gallen

TVO-Beitrag zur Überbauung Sturzenegg

Textalternative zum Video: TVO-Beitrag zur Überbauung Sturzenegg