Du?
Watt macht
Cédric?
Watt macht
Cédric?
Watt macht
Retol?
Watt macht
Retol?
Watt macht
Karin?
Watt macht
Karin?
Watt macht
Evelyn?
Watt macht
Evelyn?
Watt macht
Annamaria?
Watt macht
Annamaria?
ich lasse wenn möglich mein Auto stehen und gehe zu Fuss, mit den VBSG oder der Bahn
Watt macht
Vital?
Watt macht
Vital?
Ich habe kein eigenes Auto, bin bei Regioterre und wohne zentral, damit ich vieles zu Fuss oder mit dem Velo erreichen kann
Watt macht
Anina?
Watt macht
Anina?
Ich stelle nie auf Stand-by sondern immer Strom aus. Ich habe keinen Router oder sonstige Geräte die tagsüber niemand nutzt, sondern verwende mein Natel als Internet Zugang und Multimedia Anzeige.
Watt macht
Stefan?
Watt macht
Stefan?
Watt macht
Petra?
Watt macht
Petra?
Wir lassen fast nichts im Standby laufen. Alle unsere Geräte sind A+. Wann immer nehmen wir die Treppe.
Watt macht
Manuela?
Watt macht
Manuela?
Watt macht
Sabine?
Watt macht
Sabine?
Watt macht
Markus?
Watt macht
Markus?
Watt macht
Andrea ?
Watt macht
Andrea ?
Watt macht
Fredy?
Watt macht
Fredy?
Bewusster Umgang mit den Resourcen. Mülltrennung, Kompostieren, Reparieren statt Wegwerfen...
Watt macht
Anja?
Watt macht
Anja?
Ich mähe unsere Wiese mit der Sense.
Watt macht
Markus?
Watt macht
Markus?
Ich fahre das ein vollelektrisches Auto. Ich gärtnere biologisch und kompostiere. Ich/wir betreibe(n) eine 77 KWp PV Anlage und verwenden über 40% Hausintern.
Watt macht
Ulrike?
Watt macht
Ulrike?
„Müll“ trennen: Alu, Glas, Pet, Karton, Papier. Geschirrspüler nachts einstellen, Wäsche bei 30 Grad im Niederstromtarif waschen.
Watt macht
Karin?
Watt macht
Karin?
Ich ernte Salat aus dem eigenen Hochbeet
Watt macht
Barbara?
Watt macht
Barbara?
Watt macht
Naomi?
Watt macht
Naomi?
watt machst du?

Gemeinsam zur 2000-Watt-Gemeinschaft.

Mein Beitrag

Watt machst du?

Ein schonender Umgang mit unseren Ressourcen ist möglich und die Handlungsmöglichkeiten im Alltag sind unzählig. Angefangen bei der Wahl eines ökologischen Strommixes für den Haushalt, hin zum Transport des Einkaufs mit dem Lastenvelo, dem Teilen von Alltagsgegenständen oder der effizienten Art und Weise im Winter zu lüften. Mit diesen und weiteren Watt-Taten leisten viele St.Gallerinnen und St.Galler einen wichtigen Beitrag zu den Zielen des städtischen Energiekonzepts 2050.

Tragen Sie ihre Erfolge und Ideen auf www.watt-bin-ich.ch ein und zeigen so, dass Sie dabei sind auf dem Weg in die 2000-Watt-Gesellschaft.

Energienews